fbpx
Honig-Ingwer Bonbons
DIY Geschenke,  Rezepte

Ingwer-Honig Bonbons selber machen

Habt ihr schon mal Bonbons selbstgemacht? Ich habe es heute zum ersten mal ausprobiert und war überrascht, wie wenig Aufwand es ist. Und sie sind so lecker! Im Grunde braucht man nur Zucker, Wasser und eine Zutat für den Geschmack. In der Erkältungszeit sind Honig und Ingwer genau die richtigen Zutaten für deine selbstgemachten Bonbons. Ingwer und Honig beruhigen den kratzenden Hals und lindern Halsschmerzen. Tipp: Die DIY Bonbons sind auch ein super schönes Geschenk aus der Küche…

Ingwer und Honig sind Wunderwaffen im Kampf gegen die ersten Erkältungssymptome. Ingwer ist vitaminreich, antibakteriell und stoffwechselanregend. Für mich riecht Ingwer immer etwas nach Wellness, Entspannung und wohltuend 😀

Beim Bonbons selber machen tust du nicht nur dir sondern auch der Umwelt etwas Gutes. Bonbons sind oft so unnötig viel verpackt, dass sie eine Menge Plastikmüll produzieren. Deine selbstgemachten Bonbons entstehen aus natürlichen Zutaten und können anschließend einfach in einem Schraubglas aufbewahrt werden. Dort halten sie sich mindestens genau so lang wie die zahlreich eingepackten Industrieprodukte. Sie schmecken nur besser 🙂 Probiere es aus. Bonbons selber machen ist nicht kompliziert und meist hat man alle Zutaten zu Hause. Denn statt Ingwer und Honig kannst du auch Traubensaft, Kirschsaft, Apfelsaft oder andere Säfte oder Tees für deine DIY Bonbons verwenden. Mit weiteren Gewürzen, wie beispielsweise Zimt oder Vanille kannst du deine selbstgemachten Bonbons noch individualisieren.

Zutaten für selbstgemachte Bonbons

Bonbons selber machen Ingwer-Honig
Material – den Honig habe ich auf dem Bild leider vergessen 😛

Für den selbstgemachten Ingwertee:

  • 200 ml Wasser
  • etwa 5 cm Ingwer

Weiterhin brauchst du:

  • 80 ml des selbstgemachten Ingwertees
  • 200 g Zucker
  • 2 TL Honig
  • Thermometer
  • Bonbon-Silikon-Form
  • etwas Puderzucker

So geht’s – Bonbons selber machen

Vorab noch ein Hinweis: Die Zuckerflüssigkeit wird später sehr heiß. Dieses Rezept sollte daher besser nicht mit Kindern zubereitet werden!

#1: Starken Ingwertee selber machen

Natürlich könnt ihr auch gekauften Ingwertee für die Bonbons verwenden. Aber irgendwie ist es doch viel cooler, wenn man die Bonbons komplett selbstgemacht hat. Den Ingwertee selberzumachen ist auch gar nicht schwer. Schäle und schneide den Ingwer in kleinere Stücke und gib sie dann mit 200 ml Wasser in einen Topf.

Koche alles einmal auf und lasse es anschließend bei geringer Hitze noch eine Stunde weiter ziehen. So lösen sich die wertvollen Stoffe komplett aus dem Ingwer.

Wer die Schärfe vom Ingwer nicht so mag, kann auch etwas weniger Ingwer verwenden. Je nachdem wie viel Schärfe eure Ingwerwurzel hat, geht diese natürlich auch auf die Bonbons über. Ich habe meine Bonbons aber an jemanden verschenkt, der Schärfe eigentlich nicht so mag und sie findet die selbstgemachten Bonbons super lecker…

#2: Bonbon-Sirup herstellen

Hat der Tee ausreichend gezogen, wird dieser durch ein Sieb gegeben, damit die Ingwerstücke zurückbleiben. Von der Flüssigkeit misst du nun 80 ml ab und gibst sie zusammen mit 200 g Zucker und 2 TL Honig in einen Topf.

Bonbons selber machen Ingwer-Honig

Lasse auch diese Mischung aufkochen. Diesmal allerdings länger – und zwar so lange, bis der Zucker gelöst ist. Rühre dabei immer wieder vorsichtig um.

Lasse die Masse dann noch weitere 5 Minuten bei starker Hitze kochen, bis sie eine Temperatur von 150 °C erreicht hat. Achtung, die Masse schlägt dabei starke Blasen und fängt langsam an etwas zäh zu werden. Rühre also immer wieder vorsichtig um und lasse die Masse nicht unbeaufsichtigt stehen.

Wenn 150 °C erreicht sind, stelle den Topf kurz solange in kaltes Wasser, bis alle Blasen wieder eingesunken sind. Aber Achtung, lasse die Masse dabei nicht zu lange abkühlen, denn sie wird dabei auch härter. Wir wollen nur die Blasen verschwinden lassen, da diese unschön auf den Bonbons aussehen.

#3: Bonbons gießen:

Gieße nun die blasenfreie Masse in die Silikonform und lasse die Bonbons auskühlen. Wenn sie erhärtet sind, kannst du sie aus der Form lösen.

#4: Bonbons mit Puderzucker ummanteln

Damit die Bonbons später im Glas nicht zusammenkleben, kannst du sie mit Puderzucker einreiben. Gib dazu etwas Puderzucker über ein paar Bonbons und verreibe diesen auf jedem Bonbon. Dann bekommen sie einen leicht weißlichen Schimmer, der das ganze Bonbon bedeckt.

Ich finde ja, ohne Puderzucker sehen sie etwas schöner aus. Allerdings kleben sie schon einen Tag später stark aneinander. Und wenn man mal recht überlegt, die Industrie macht das ganz ähnlich. Sofern es nicht die oben benannten Bonbons in Einzelverpackung sind, haben sie ebenfalls einen weißlichen Schimmer, damit sie nicht aneinander haften. Geschmacklich tut das unseren Bonbons jedenfalls nichts. Sie sind auch mit dem bisschen Puderzucker super lecker 🙂

Nun kannst du die Bonbons luftdicht in ein Schraubglas abfüllen und nach und nach genießen.

Noch ein Tipp zum Schluss: Den Topf bekommst du super sauber, indem du ihn mit heißem Wasser füllst und dann kurz auf dem Herd erwärmst. Dabei löst sich der Zucker und du kannst den Topf anschließend einfach abwasschen.

Bonbons selber machen Ingwer-Honig
Pin mich 🙂

Hast du die Bonbons selbstgemacht? Welche Geschmacksrichtung hast du verwendet? Schreibe es mir gerne in die Kommentare. Vielleicht hast du ja eine super leckere Geschmackskombination probiert, die ich auch mal probieren kann 🙂

Eure Jenni

Mehr Inspiration?

Du möchtest doch keine Bonbons selber machen und brauchst weitere Inspiration für andere DIY Geschenke aus der Küche? Wie wäre es mit einem Schokokuchen aus dem Glas? Du kannst ihn auch vegan machen – easy-peasy Last Minute-Geschenk: Choc Cake for Four

Lass uns vernetzen!

Du möchtest lieber DIY-Projekte mit Videoanleitung? Dann schau doch mal auf meinem YouTube-Channel vorbei oder lass und vernetzen über Instagram und Pinterest.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.