fbpx
Badekristalle selber machen
DIY Baby & Kinder,  DIY Geschenke,  DIY Naturkosmetik

Badekristalle aus Kokosöl und Salz selber machen

Ein einfaches Rezept für Badebomben habe ich euch letzten Monat vorgestellt. Als schöne Variation zeige ich euch heute, wie ihr Badekristalle selber machen könnt. Das Schöne an den Kristallen ist, dass sie sich in der Badewanne sehr langsam auflösen und man somit ein schönes Badeerlebnis hat. Neben pflegenden Salzen ist Kokosöl ein wichtiger Hauptbestandteil, welches die Haut pflegt.

Bei der heutigen Idee, die der Badekristalle im Amethyst-Style, habe ich mich von der lieben Jenny von Age of Aquarius inspirieren lassen. Für die Herstellung brauchst du nicht viele Zutaten, nur ein wenig Fingerspitzengefühl um die einzelnen Farbschichten in der Form zu platzieren. Es macht definitiv Spaß und sieht komplizierter aus, als es ist.

Das brauchst du für deine Badekristalle:

Zutaten Badekristalle
Das brauchst du für deine Badekristalle
  • ca. 8 EL grobes Salz (bspw. grobes Himalaya-Salz)
  • ca. 5 EL mittelgrobes Salz
  • 8 EL Kokosöl (gekühlt, nicht flüssig)
  • 8 TL Sheabutter
  • natürliche ätherische Öle (einzeln oder als Duftkreation)
  • blaue Lebensmittelfarbe
  • rote Lebensmittelfarbe oder Aroniapulver
  • Badebombenform (wenn du keine hast, kannst du auch Backförmchen, Eierbechern oder Eiswürfelförmchen verwenden)
#1: Kokosöl vorbereiten

Verwende Kokosöl aus dem Kühlschrank. Lagerst du das Öl bei Raumtemperatur, so ist es für die Herstellung der Badekristalle zu flüssig. Ideal für den Einsatz ist das Kokosöl, wenn du es einfach ca. 30 Minuten bevor du die Badekristalle selber machen möchtest, aus dem Kühlschrank nimmst.

Gib in 4 Gläser jeweils 2 EL Kokosöl hinein. Stelle die gefüllten Gläser nun auf die Heizung oder kurz in ein heißes Wasserbad. Lasse das Kokosöl ganz leicht anschmelzen, aber nicht so, dass sich große flüssige Stellen bilden. Viel eher sollte es beim Rühren eine leicht klumpige homogene Masse werden.

Lasse das Kokosöl leicht anschmelzen.
#2: Kokosöl einfärben

Nun bekommen drei der vier Gläser eine jeweils andere Lilafärbung. Das erste Glas bleibt weiß! Ich bin mit roter Lebensmittelfarbe nicht so gut klargekommen, sodass ich für den Rot-Ton das Aroniapulver verwendet habe, welches ich auch in meinen anderen Kosmetik-DIYs verwende. Der Vorteil ist, dass die Farbe der Aroniakirsche schon leicht ins Lila geht, sodass ein schöner Farbton entsteht.

Indem du nun die blaue und rote Farbe hinzu gibst, erhält du die Lilafärbung. Ich habe den Blauanteil von links nach rechts erhöht und den Rotanteil verringert. So wird das letzte Glas dunkellila wo hingegen das zweite eine leichte fliederfarbene Färbung erhält. Taste dich hier am besten langsam heran. Die genaue Menge der eingesetzten Farbe hängt immer auch von deiner eingesetzten Lebensmittelfarbe ab.

Färbe 3 deiner Gläser in unterschiedlichen Lila-Tönen ein.
#3: Salz unterheben

Nun gibst du das Salz in die Gläser. Achte hierbei darauf, dass das grobe Salz in das Glas mit dem dunkelsten Lila kommt. Auf alle anderen Gläser verteilst du das feinere Salz.

#4: Gib deinen Badekristallen einen Duft

Wenn du im Anschluss die 10 Tropfen ätherische Öle hinzugibst, kannst du dich entweder auf einen Duft konzentrieren oder du kreierst eine schöne Duftkreation.

Tipp: Um die Duftkombination vorher zu testen, schraube am besten die Fläschchen alle auf, die du verwenden möchtest und rieche an allen zusammen. Wenn du einen Duft etwas reduzieren möchtest, halte ihn einfach etwas weiter weg. So kann man gut testen, wie die Kombination wirkt.

#5: Badekristalle formen

Nun kannst du die Kristalle formen. Gib dazu zunächst einen äußeren Ring des weißen Kokosöl-Salz-Mixes in die Form. Gefolgt von dem hellsten Lilaton arbeitest du dich dann von Außen nach Innen zum dunkelnsten Lilaton. In die Mitte der Badekristalle kommt der dunkelste Lilaton mit den groben Salzkristallen. Wenn du magst, kannst du deine Badekristalle am Ende noch mit nicht eingefärbten groben Salzkörnern verzieren.

Badekristalle selber machen
Gib am Ende noch etwas grobes Salz auf deine Kristalle
#6: Sorge für Stabilität

Schmelze 8 TL Scheabutter in einem Topf. Für mehr Stabilität gibst du nun die geschmolzene Sheabutter auf deine Badekristalle. Gehe hierbei sparsam mit der Sheabutter um. Zu viel und deine Kristalle glänzen nicht mehr so schön, da die Sheabutter beim aushärten leicht milchig wird.

Badekristalle selber machen
Badekristalle selber machen
#7: Badekristalle aushärten lassen

Lasse deine Badekristalle nun im Kühlschrank aushärten. Ich habe sie über Nacht stehen lassen, um ganz sicher zu gehen, dass sie auch fest sind. Anschließend löst du sie vorsichtig aus der Form.

Badekristalle als Amethyst

Anwendung & Haltbarkeit der Badekristalle:

Anwendung: Gib in jedes Bad 1-2 Badekristalle und genieße dein „Edelstein-Spa-Bad“.

Haltbarkeit: Die Badekristalle halten sich im Kühlschrank etwa 3 Monate. Bewahre sie nicht bei Raumtemepratur auf, da sie hier schnell matschig werden.

Ich weiß gar nicht, was ich schöner finde: Die DIY Badebomben oder diese Badekristalle. Wie geht es euch? Habt ihr beides ausprobiert und favorisiert eins? Schreibt mir eure Erfahrungen gerne in die Kommentare. Ich bin gespannt!

Viel Spaß beim Nachmachen und vor allem beim Baden 🙂

Eure Jenni

Pin mich – Badekristalle selber machen
[Gesamt: 4   Durchschnitt:  4.8/5]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.